Fassadensanierung Seestrasse 7
Uster

Auftragsart Direktauftrag
Planung/Ausführung 2021-2023
Bauherrschaft Stadt Uster
Bauleitung Venzin Baumanagement AG, Uster
Bauphysiker BWS Bauphysik, Winterthur
Leistungsumfang Machbarkeitsstudie, Projekt, Ausführungsplanung

Das südliche Haus mit Backsteinfassade stammt aus dem Jahr 1898 und ist als Denkmal geschützt. Im Jahr 1996 wurde es nordseitig mit einem Ersatzneubau erweitert. Dessen Fassade mit Aussenwärmedämmung muss bereits zum zweiten Mal saniert werden.

Das Gebäude steht auf Säulen und einem zurückversetzten Sockel in Glas. Das filigrane Dach des Attikas und der hohe, vollverglaste Zwischenbau, unterstreichen die dialektische Haltung zum Altbau. Der Vorschlag einer fein gewellten Metallfassade verändert die Erscheinung des Gebäudes nicht grundsätzlich, verstärkt aber deren bestehenden Attribute der technoiden Architektursprache. In der Gesamtbetrachtung des heterogenen Kontextes, der sehr knappen Umgebungsfläche mit Überbau zum Aabach und den unzähligen Anschlüssen an den Bestand, haben wir uns einer herausfordernden Aufgabe gestellt.

Fotografie und Visualisierung:
Hinder Kalberer Architekten GmbH