Neu- und Umbau Neuapostolische Kirche
Winterthur

Auftragsart Studienauftrag, 1. Rang
Planung/Ausführung 2014-2018
Bauherrschaft Neuapostolische Kirche Schweiz
Bauleitung ROBAUEN GmbH SIA, Winterthur
Bauingenieur Oberli Ingenieurbüro AG, Winterthur
Holzbauingenieur Holzbaubüro Reusser GmbH, Winterthur
Elektro-Ingenieur Hürzeler & Schafroth Elektro-Technik AG, Winterthur
HLKS-Ingenieur Russo Haustechnik-Planung GmbH, Winterthur
Bauphysiker BWS Bauphysik AG, Winterthur
Lichtplaner nachtaktiv GmbH, Zürich
Landschaftsarchitekt Steinmann Landschaftsarchitektur, Winterthur
Medientechnik muribaer ag, Büron
Leistungsumfang Projekt, Ausführungsplanung, Gestalterische Bauleitung

Die Neuapostolische Kirche Winterthur wurde in den 50er Jahren im Villenquartier Eichgut, in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof, erstellt.

Ein auf dem Grundstück lastendes Servitut verhindert eine Verdichtung in Form einer Wohn- und Kirchennutzung und zwingt zur Erhaltung von Volumen und Fussabdruck. Dennoch soll sich der schlichte Zweckbau in Zukunft selbstbewusster im Stadtbild repräsentieren und räumlich sowie funktionell den heutigen Nutzungen entsprechen.

Hierfür entschloss man sich, den Kirchensaal bestehen zu lassen und das Konglomerat der Anexbauten durch einen eingeschossigen Holzbau zu ersetzen. Eine einheitliche metallische Fassadenhaut umhüllt und verbindet Alt- und Neubau.

Der dichte Grüngürtel öffnet sich zur Strasse und fasst mit den Bauten den Vorplatz, wo ein breites, niedrig stehendes Vordach das Foyer erschliesst. Folglich bleiben die ansprechenden Grundzüge der Situation und Anlage erhalten.

Der neue Anbau hat die Form zweier gegenläufig versetzter Pultdächer, an dessen Enden der grosse Mehrzwecksaal und die Unterrichtszimmer gesetzt sind. Im Innern prägt eine hölzerne Binderkonstruktion. Zwischen den gross dimensionierten Mittelstützen fällt das Tageslicht in das lang gestreckte Foyer.

Das Raumprogramm der Kirche wird mit einer Empore und einem zusätzlichen Eltern-Kinder-Zimmer erweitert. Der in schlichtem Weiss gehaltene Kirchsaal entwickelt mit dem Oberlicht über dem Altarraum eine kontemplative sakrale Raumstimmung.